Drugcom: Konsumberichte und Expertenkommentare: Cannabis - Alkohol

Kopfbereich mit Suchfeld

Sprung zum Menü „Die Drogen“

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Hauptinhaltsbereich

Sprung zum Seitenanfang

Sie befinden sich auf der Seite:

home > drogen > mischkonsum > konsumberichte und expertenkommentare > cannabis - alkohol > fall 3

Mischkonsum - Konsumberichte und Expertenkommentare

Konsumbeschreibungen zu der Konsumkombinationen:
Cannabis - Alkohol

Hinweis: Die hier dargestellten authentischen Konsumentenberichte dienen der Aufklärung über die Risiken des Mischkonsums. Sie stellen keine Anleitung oder Aufforderung zum Konsum illegaler Drogen dar. (Allgemeine Nutzungsbedingungen)


Erfahrungsberichte

Erfahrungsbericht Nr. <   1 2 3 4   >

Beschreibung des Mischkonsums von:

Alter: 19 Jahre, männlich
Konsumort: privater Rahmen

Die Gründe für die Kombination von Cannabis und Alkohol liegen auf der Hand. Da wären zum einen die erheiternde Wirkung von Alkohol, die auch das Verhalten gegenüber dem anderen Geschlecht vereinfachen. Ansonsten berauscht ein kombinierter Konsum um ein Vielfaches mehr, was gerade auf Partys positiv ist.

Negative Erfahrungen:

Nach dem Konsum einer bedeutenden Menge Cannabis baute mein Kreislauf ab, sprich mir wurde kalt, ich fühlte ein starkes Übelkeitsgefühl und meine Wahrnehmung war eingeschränkt. Das Resultat war, dass ich mich übergeben musste.

Expertenkommentare zu diesem Fall

Kommentar von: Tibor Harrach, Pharmazeut Die gleichzeitige Einnahme von Cannabis und Alkohol führt zu einer leichten Zunahme der Herzfrequenz sowie einer Abnahme der motorischen, geistigen und psychologischen Leistungsfähigkeit. Es gibt keine klinische Studie die einen Brechreiz auslösenden Effekt von Alkohol-Cannabis-Kombinationen beweißt. Möglicherweise schützen Cannabinoide das Gehirn vor alkoholbedingten Schäden. Alkohol aktiviert das Enzym, das bestimmte Rauchbestandteile in krebsauslösende Verbindungen umwandelt.Kommentar von: Priv. Doz. Dr. med. Leo Hermle Der kombinierte Alkohol & Cannabiskonsum führt einerseits zu einem euphorischen „High“, zur Entspannung und „Gut-drauf-sein“ mit seinen Freunden, andererseits wird die Konzentration, die Reaktionsfähigkeit, das Gedächtnis empfindlich gestört. Das Denken wird bei schnellem Redefluss gelockert, ist weitschweifig und wird schließlich unlogisch („stoned“, „breit“). Die Gefahr von starken Nebenwirkungen (Sedierung, Müdigkeit, Störung des Gleichgewichts und Muskelkoordination, Halluzinationen etc.) wird durch zusätzlichen Alkoholkonsum deutlich verstärkt. Rasche Abhängigkeit von Alkohol & Cannabis (bis zu 20 % der regelmäßigen Konsumenten) sowie länger anhaltende Psychosen und Depressionen können die längerfristigen Folgen sein.

weiter zum nächsten Fall dieser Konsumkombinationen

zurück zur Liste der Konsumkombinationen

zum Seitenanfang

Über uns | Kontakt | Newsletter | Downloads | Materialien | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Gebärdensprache

.