Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Drugcom: Aktuelles: Alkohol und Tabak weltweit größere Bedrohung als illegale Drogen

Kopfbereich mit Suchfeld

Sprung zum Menü „Die Drogen“

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Hauptinhaltsbereich

Sprung zum Seitenanfang

Sie befinden sich auf der Seite:

home > news > alkohol und tabak weltweit größere bedrohung als illegale drogen

08.06.2018

Alkohol und Tabak weltweit größere Bedrohung als illegale Drogen

Der Konsum psychoaktiver Substanzen kann krank machen und den vorzeitigen Tod zur Folge haben. Eine weltweite Untersuchung zeigt auf, dass vor allem Alkohol und Tabak die Gesundheit der Menschen bedrohen.

Mann auf Sofa kifft und hält Bierflasche in der Hand

Bild: Saimen / photocase.de

Wie gefährlich ist der Konsum psychoaktiver Substanzen? Ein internationales Forschungsteam hat ausgerechnet, wie viel gesunde Lebenszeit Missbrauch und Abhängigkeit von psychoaktiven Substanzen kosten. Eingerechnet wurden sowohl die durch vorzeitigen Tod verkürzte Lebenserwartung als auch die durch Krankheit oder Behinderung belasteten Jahre.

Studienleiterin Louisa Degenhardt und ihr Team haben global verfügbare Daten ausgewertet. Ihr Ergebnis: 2015 hat der Konsum von Alkohol und Tabak der Menschheit etwa eine Viertelmilliarde gesunder Lebensjahre gekostet. Hingegen kosteten illegale Drogen „nur“ rund 28 Millionen gesunde Jahre.

Weltweit hat ungefähr jeder fünfte Erwachsene im letzten Monat übermäßig Alkohol getrunken, etwa jeder siebte raucht täglich Tabak. Im Kontrast dazu ist der Konsum von illegalen Drogen deutlich weniger verbreitet. Weniger als einer von 20 Erwachsenen hat im letzten Jahr Cannabis konsumiert. Für Amphetamine, Kokain und Opioide sind die Zahlen noch niedriger.

Tabakrauchen größte Gesundheitsgefahr

Die größte Gesundheitsgefahr geht den Ergebnissen zufolge vom Tabakrauchen aus. Nicht nur ist das Risiko für 12 Arten von Krebserkrankungen erhöht, Rauchen ist auch verantwortlich für Atemwegserkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und weitere chronische Gesundheitsprobleme. 2015 starben weltweit 111 von 100.000 Menschen an den Folgen des Tabakrauchens.

Übermäßiger Alkoholkonsum gilt ebenfalls als Ursache vieler Erkrankungen und Unfälle. 2015 starben 33 von 100.000 Menschen infolge übermäßigen Alkoholkonsums. Aufgrund des Konsums illegaler Drogen sind 7 von 100.000 Personen im Jahr 2015 verstorben.

Europa mit höchstem Konsum von Alkohol und Tabak

Verglichen mit dem Rest der Welt weisen Länder in Zentral-, Ost- und Westeuropa den höchsten Pro-Kopf-Verbrauch an Alkohol auf und liegen auch beim Tabakrauchen an der Spitze. Bei den illegalen Drogen finden sich die höchsten Konsumraten in den USA, Kanada, Australien und Neuseeland.

Die Datenlage weist allerdings auch große Lücken auf. So liegen für manche Regionen wie Afrika, die Karibik und Lateinamerika nur wenige oder gar keine Daten vor. Daher sei nicht auszuschließen, dass die Verbreitung von illegalen Drogen noch unterschätzt wird. So fanden sich erst kürzlich in einer Studie Hinweise auf intravenösen Drogenkonsum in 23 afrikanischen Ländern südlich der Sahara, von denen es bisher nicht bekannt war.

Quellen:

0 Kommentare

Um Kommentare schreiben zu können, muss du dich anmelden oder registrieren.


Weiteres zum Thema auf drugcom.de

News

Topthemen

weitere verwandte Artikel

zum Seitenanfang

Über uns | Kontakt | Newsletter | Downloads | Materialien | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Gebärdensprache

.