Drugcom: Aktuelles: Rauchen im Auto erhöht das Crashrisiko

Kopfbereich mit Suchfeld

Sprung zum Menü „Die Drogen“

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Hauptinhaltsbereich

Sprung zum Seitenanfang

Sie befinden sich auf der Seite:

home > news > rauchen im auto erhöht das crashrisiko

04.05.2018

Rauchen im Auto erhöht das Crashrisiko

Rauchen im Auto ist doppelt gefährlich. Nicht nur schädigt der blaue Dunst die Organe, die Fluppe am Steuer scheint einer aktuellen Studie zufolge auch das Unfallrisiko zu erhöhen.

Rauch im Auto verschlechtert die Sicht

Bild: DedMityay / Fotolia.com

Beim Fahren eine Zigarette zu rauchen ist nicht ungefährlich, wie eine Studie aus Kanada nahelegt. Studienleiterin Evelyn Vingilis und ihr Team haben die Daten einer jährlich durchgeführten repräsentativen Gesundheitsstudie ausgewertet. Das Forschungsteam hat getestet, ob es einen Zusammenhang gibt zwischen dem Rauchen und der Beteiligung an einem Verkehrsunfall. Dazu wurden Befragungen von 2002 bis 2014 herangezogen.

Die Unfallgefahr, die von Alkohol und Cannabis ausgeht, sei nach Einschätzung von Vingilis und ihrem Team gut erforscht. Bislang würde es aber nur wenige Studien geben, die untersucht haben, welches Risiko vom Tabakrauchen ausgeht.

27 Prozent höheres Unfallrisiko

Den Auswertungen zufolge ist das Risiko für einen Unfall tatsächlich erhöht. 8,6 Prozent der Raucherinnen und Raucher gaben an, in den letzten 12 Monaten in einen Crash verwickelt gewesen zu sein. Unter den nichtrauchenden Personen lag die Unfallrate hingegen nur bei 6,5 Prozent. Nach Einbezug weiterer Faktoren wie dem Alkoholkonsum oder den gefahrenen Kilometern pro Woche ermittelte das Forschungsteam für Raucherinnen und Raucher ein um 27 Prozent erhöhtes Unfallrisiko.

Zwar wurden die Unfallursachen nicht untersucht, das Forschungsteam nennt aber verschiedene Erklärungen, wie sich Rauchen auf das Fahrvermögen auswirken könnte. Denkbar sei, dass eine milde Vergiftung mit Kohlenmonoxid die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigt. Kohlenmonoxid wird mit jedem Zug an der Zigarette inhaliert. Das giftige Gas blockiert die Sauerstoffaufnahme und kann Schwindel und Konzentrationsstörungen verursachen.

Rauchen ist zudem eine Quelle der Ablenkung, etwa beim Griff zur Packung oder beim Anzünden einer Zigarette. Möglichweise brennt der Qualm in den Augen oder vernebelt die Sicht. Und fällt ein Stück Glut herunter, kann der Eine oder die Andere schon mal hektisch reagieren, aus Sorge um Brandlöcher im Sitzpolster oder in der Hose.

Quelle:
Vingilis, E., Pederson, L. L., Seeley, J., Ialomiteanu. A. R., Wickens, C. M., Ferrence, R. & Mann, R. E. (2017). Is there a link between motor vehicle collisions and being a cigarette smoker in Canada? Analysis of survey data from Ontario from 2002 to 2014. Traffic Injury Prevention, DOI: 10.1080/15389588.2017.1419342.

0 Kommentare

Um Kommentare schreiben zu können, muss du dich anmelden oder registrieren.


Weiteres zum Thema auf drugcom.de

News

Topthemen

weitere verwandte Artikel

zum Seitenanfang

Über uns | Kontakt | Newsletter | Downloads | Materialien | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Gebärdensprache

.