Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Drugcom: Archiv: Alkoholwerbung ade?

Kopfbereich mit Suchfeld

Sprung zum Menü „Die Drogen“

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Hauptinhaltsbereich

Sprung zum Seitenanfang

Sie befinden sich auf der Seite:

home > news > archiv > 2002 > alkoholwerbung ade?

News-Archiv


Archiv Jahr 2002


14.06.2002

Alkoholwerbung ade?

Verschiedene Suchtexperten sprechen sich für eine gezieltere Alkoholpolitik aus. So verlangt die europaweite Organisation Eurocare ein Verbot der Alkoholwerbung, da ansonsten die Prävention vor allem bei Jugendlichen durch das hohe Werbeaufkommen nicht mehr wirke.

Auf nationaler Ebene fordert die Deutsche Hauptstelle gegen die Suchtgefahren (DHS) ein Verkaufsverbot von alkoholischen Getränken an Tankstellen, eine konsequentere Einhaltung des Verkaufsverbots für Kinder und Jugendliche, Steuererhöhungen auf Alkohol sowie ein generelles Werbeverbot für alkoholische Getränke.
Laut DHS sei der Konsum von Alkohol durch entsprechende Maßnahmen in anderen Ländern wie beispielsweise Italien und Frankreich um bis zu 40 Prozent gesenkt worden.

zum Seitenanfang

Über uns | Kontakt | Newsletter | Downloads | Materialien | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Gebärdensprache

.