Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Drugcom: Archiv: Veränderungen in der Substitutionsbehandlung jetzt bewilligt

Kopfbereich mit Suchfeld

Sprung zum Menü „Die Drogen“

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Hauptinhaltsbereich

Sprung zum Seitenanfang

Sie befinden sich auf der Seite:

home > news > archiv > 2002 > veränderungen in der substitutionsbehandlung jetzt bewilligt

News-Archiv


Archiv Jahr 2002


18.11.2002

Veränderungen in der Substitutionsbehandlung jetzt bewilligt

Nach langem Hick Hack wurden jetzt endlich die neuen Veränderungen in den Richtlinien der Substitutionsbehandlung beschlossen. Nach Aussagen der Bundesdrogenbeauftragten Marion Caspers-Merk sind die Richtlinien nun besser auf die Bedürfnisse der Patienten abgestimmt und passen sich dem neuesten Stand der Forschung an.

Nun gilt:

  • Ärzte müssen die Behandlung Abhängiger nicht mehr beantragen, sondern nur noch anzeigen.
     
  • Diese Daten werden zentral gesammelt, so dass Doppelverschreibungen von Substitutionsmitteln nicht mehr möglich sind.
     
  • Opiatabhängige können ab jetzt ohne jede Einschränkung hinsichtlich Begleiterkrankungen ins Programm aufgenommen werden.
     
  • Ärzte müssen eine suchttherapeutische Qualifizierung vorweisen, um Substitutionsmittel verschreiben zu dürfen.

zum Seitenanfang

Über uns | Kontakt | Newsletter | Downloads | Materialien | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Gebärdensprache

.