Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Drugcom: Archiv: Kombination von Alkohol und Zigaretten mindert Samenqualität

Kopfbereich mit Suchfeld

Sprung zum Menü „Die Drogen“

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Hauptinhaltsbereich

Sprung zum Seitenanfang

Sie befinden sich auf der Seite:

home > news > archiv > 2004 > kombination von alkohol und zigaretten mindert samenqualität

News-Archiv


Archiv Jahr 2004


27.09.2004

Kombination von Alkohol und Zigaretten mindert Samenqualität

Bei Männern könnte sich die Kombination von Alkohol und Zigaretten ungünstig auf die Fruchtbarkeit auswirken, warnen argentinische Wissenschafter: Wer sowohl raucht als auch trinkt, nimmt demnach eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für verminderte Spermienqualität in Kauf.

Wie Marta Fiol de Cuneo und Kollegen der Universität Cordoba im Fachmagazin „Fertility and Sterility“ berichten, sollen von der Alkohol-Nikotin-Kombination insbesondere Spermienanzahl und -dichte sowie die Beweglichkeit der Samenfäden betroffen sein. Bei Teilnehmern, die nur einem oder keinem der Laster frönten, ließen sich hingegen keine bedeutsamen Veränderungen feststellen.

Die südamerikanischen Wissenschafter, die in ihre Studie knapp 4.000 Probanden zwischen 29 und 36 Jahren aufgenommen hatten, gehen davon aus, dass die beiden Substanzen den männlichen Samen durch gegenseitiges Ergänzen bzw. Verstärken ihrer Effekte in Mitleidenschaft ziehen. Allerdings: Männer mit normaler Fruchtbarkeit sind davon nicht so stark betroffen wie diejenigen, bei denen sich bereits erste Fruchtbarkeitsprobleme zeigen. Bei diesen Männern könne die Kombination zu einer weiteren Verschlechterung der Situation beitragen. „Männer, die noch Vater werden möchten, sollten besonders auf diesen Umstand hingewiesen werden“, bilanziert das Forscherteam.

Quellen:

Netdoktor.at
Fachzeitschrift: Fertility and Sterility

zum Seitenanfang

Über uns | Kontakt | Newsletter | Downloads | Materialien | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Gebärdensprache

.