Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Drugcom: Archiv: Erfolge des Nichtraucherwettbewerbs „Be Smart – Don’t Start“

Kopfbereich mit Suchfeld

Sprung zum Menü „Die Drogen“

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Hauptinhaltsbereich

Sprung zum Seitenanfang

Sie befinden sich auf der Seite:

home > news > archiv > 2005 > erfolge des nichtraucherwettbewerbs „be smart – don’t start“

News-Archiv


Archiv Jahr 2005


06.05.2005

Erfolge des Nichtraucherwettbewerbs „Be Smart – Don’t Start“

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) teilte mit, dass die Zahl der jugendlichen Raucher gesunken ist. Seit 2001 sank der Prozentsatz der Raucher von 12 bis 17 Jahren um fünf Prozent auf 23 Prozent.

Der Nichtraucherwettbewerb „Be Smart - Don’t Start“ findet in 14 europäischen Ländern statt und wird in diesem Schuljahr bereits zum achten Mal durchgeführt. Teilnehmende Schulklassen verpflichten sich gemeinsam, ein halbes Jahr lang nicht zu rauchen. Die Klassen, in denen bis zum Ende des Wettbewerbs nicht geraucht wird, nehmen an einer Verlosung teil. Am Welt-Nichtrauchertag am 31. Mai wird ermittelt, welche Schulklassen für ihre Teilnahme belohnt werden.

Die Zahl der teilnehmenden Schulklassen in Deutschland ist stetig gestiegen. In diesem Jahr haben sich fast 11.000 Schulklassen angemeldet. Etwa 2.000 Klassen nehmen bereits zum wiederholten Mal teil. Dies ist besonders wirkungsvoll. Untersuchungen zeigen, dass sich durch die wiederholte Teilnahme der Rauchbeginn bei Jugendlichen verzögert oder sogar ganz verhindert wird. „Es ist nachgewiesen, dass Jugendliche, die bis zum 18. Lebensjahr Nichtraucher geblieben sind, mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht mehr mit dem Rauchen anfangen. Daher möchten wir möglichst viele Schulklassen zur wiederholten Teilnahme am Wettbewerb motivieren. Damit wird auch ein Beitrag dazu geleistet, Schulen zunehmend ‚rauchfrei’ werden zu lassen“, erläutert Dr. Elisabeth die Strategie der BZgA.

Quelle:

Pressemitteilung BZgA

zum Seitenanfang

Über uns | Kontakt | Newsletter | Downloads | Materialien | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Gebärdensprache

.