Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Drugcom: Archiv: 7 bis 8 Jahre bis zur Psychose

Kopfbereich mit Suchfeld

Sprung zum Menü „Die Drogen“

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Hauptinhaltsbereich

Sprung zum Seitenanfang

Sie befinden sich auf der Seite:

home > news > archiv > 2013 > 7 bis 8 jahre bis zur psychose

News-Archiv


Archiv Jahr 2013


06.09.2013

7 bis 8 Jahre bis zur Psychose

Ob Cannabis eine Psychose auslösen kann, ist wissenschaftlich noch nicht abschließend geklärt. Allerdings wird häufig beobachtet, dass Cannabiskonsumierende, die an einer Psychose erkranken, im Schnitt jünger sind als abstinente Personen mit Psychose. Unklar war bislang, ob der frühe Einstieg in den Cannabiskonsum hierbei eine Rolle spielt.

Mann steht auf einer nur von einer Laterne beleuchteten Straße und lehnt sich mit ausgestreckten Armen nach hinten. Er ist halb durchsichtig und vor ihm sieht man Streifen wie von einer Bewegung

Bild: ig3l / photocase.com

2011 haben die Ergebnisse einer Meta-Analyse ergeben, dass der Ausbruch einer Psychose früher einsetzt, wenn die Betroffenen Cannabis konsumieren. Allerdings konnte nicht geklärt werden, ob auch das Alter beim Erstkonsum eine Rolle spielt.

Um diese Lücke zu schließen, hat ein australisches Forschungsteam die Daten einer groß angelegten Studie zum Psychoserisiko in der Bevölkerung ausgewertet. Mit 1.825 Patientinnen und Patienten, die an einer Psychose erkrankt waren, wurde ein diagnostisches Interview durchgeführt. In die Auswertung gingen jedoch nur die Angaben von Personen ein, die bereits vor Ausbruch der Psychose Cannabis geraucht hatten. Auf 997 der befragten Patientinnen und Patienten traf dies zu.

Nikos Stefanis und seinem Team ging es dabei nicht um darum, ob Cannabis Psychosen auslösen kann. Im Fokus der Studie stand vielmehr die Frage, welchen Einfluss das Alter des Erstkonsums auf den zeitlichen Abstand bis zum Ausbruch einer Psychose hat.

Einstiegsalter spielt keine Rolle

Auf Basis der vergleichsweise großen Stichprobe konnte das Forschungsteam ermitteln, dass zwischen dem ersten Joint und dem Psychose-Ausbruch durchschnittlich 7 bis 8 Jahre vergehen. Das Besondere an dem Ergebnis war: Das Einstiegsalter in den Cannabiskonsum hat hierauf keinen Einfluss.

Damit widersprechen die Ergebnisse der Annahme, dass eine Psychose früher bei hierfür veranlagten Personen ausbricht, wenn sie früh in den Cannabiskonsum eingestiegen sind. Zwar sei es plausibel anzunehmen, dass Cannabis in die Hirnentwicklung eingreift und die Schwelle zur Psychose senkt. Die Ergebnisse würden diese Annahme aber nicht unterstützen. Ob der Einstieg mit 12 oder 19 Jahren erfolgte, die zeitliche Spanne bis zum Ausbruch der Psychose betrug immer durchschnittlich 7 bis 8 Jahre.

Über die Gründe hierfür können die Autorinnen und Autoren der Studie nur spekulieren. Sie vermuten, dass Cannabis eine Veränderung im Dopaminsystem bewirkt, weil eine Fehlregulation des Dopaminhaushalts auch bei Psychosen eine Rolle spielt. Allerdings können sie nicht erklären, warum konstant etwa 7 bis 8 Jahre zwischen dem Erstkonsum und dem Psychoseausbruch vergehen.

Quelle:
Stefanis, N. C., Dragovic, M., Power, B. D., Jablensky, A., Castle, D. & Morgan, V. A. (2013). Age at Initiation of Cannabis Use Predicts Age at Onset. Schizophrenia Bulletin, 39(2), 251-254.

0 Kommentare

Um Kommentare schreiben zu können, muss du dich anmelden oder registrieren.


Weiteres zum Thema auf drugcom.de

News

Topthemen

weitere verwandte Artikel

zum Seitenanfang

Über uns | Kontakt | Newsletter | Downloads | Materialien | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Gebärdensprache

.