Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Drugcom: Die Wahrheit über den Ursprung von MDMA

Kopfbereich mit Suchfeld

Sprung zum Menü „Die Drogen“

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Hauptinhaltsbereich

Sprung zum Seitenanfang

Sie befinden sich auf der Seite:

home > wissenstests > ecstasy > weitere informationen zu ecstasy > die wahrheit über den ursprung von mdma

wissen testen - ecstasy

Die Wahrheit über den Ursprung von MDMA

Häufig wird die Information verbreitet, dass die deutsche Pharmafirma Merck MDMA als Appetitzügler entwickelt, diesen aber wegen eigenartiger psychoaktiver Nebenwirkungen nicht vermarktet habe. Aufgrund von Recherchen einer Mitarbeiterin aus der Schweizer Forschungsgruppe um Franz Vollenweider und Alex Gamma kann diese Information jedoch dem Reich der Legenden zugeordnet werden.

Es stimmt zwar, dass MDMA bereits 1912 von Merck entwickelt wurde. Damals ist MDMA jedoch eher zufällig als Beiprodukt bei der Synthese von Hydrastinin, einer gefäßverengenden Substanz, angefallen. Merck hat MDMA lediglich routinemäßig patentiert. Auf Nachfragen der Wissenschaftlerin konnte zwar nicht mehr rekonstruieren werden, zu welchem Zweck MDMA getestet wurde, das Unternehmen Merck habe jedoch ausgeschlossen, dass MDMA als Appetitzügler untersucht wurde, da es zum damaligen Zeitpunkt noch gar keinen Markt für derartige Mittel gab. Letzteres „hätte einem cleveren Kopf unter uns sicher schon früher auffallen können“, meint Alex Gamma.

zum Seitenanfang

Über uns | Kontakt | Newsletter | Downloads | Materialien | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Gebärdensprache

.