1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Suche
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

 HomeNews > Ecstasy

15.05.2019

MDMA-Dosis in Ecstasypillen kann stark schwanken

Das Risiko liegt in der Ungewissheit. Nicht nur kann die Dosis MDMA stark schwanken, je nach Beschaffenheit der Pille kann der Ecstasy-Wirkstoff auch zeitlich verzögert freigesetzt werden. Ein britisches Forschungsteam hat Ecstasypillen analysiert, die zwischen 2001 und 2018 auf dem Markt waren. ... [ganze Meldung lesen]


13.03.2019

Meta-Analyse bestätigt Effekte chronischen Ecstasykonsums auf Hirnchemie

Bunte Ecstasypillen vor schwarzem Hintergrund

Bild: portokalis / Fotolia.com

Seit Längerem steht Ecstasy im Verdacht, bestimmte Nervenzellen im Gehirn zu schädigen. Eine Meta-Analyse kann diese Annahme zumindest teilweise bestätigen. ... [ganze Meldung lesen]


20.02.2019

Auto stehen gelassen - Führerschein trotzdem weg

Drogenkonsum verträgt sich bekanntermaßen nicht mit dem Autofahren. Doch auch wer sein Auto stehen lässt, muss damit rechnen, den Führerschein zu verlieren. Darauf verweist das Verwaltungsgericht Neustadt in einem aktuellen Beschluss. ... [ganze Meldung lesen]


19.10.2018

Auch Oktopusse kuscheln auf Ecstasy

Als Oktopuss verkleidete Frau berührt grinsenden Taucher mit einem Arm

Bild: john krempl / photocase.de

Kuscheln scheint ein evolutionär tief verankertes Bedürfnis zu sein. Oktopusse haben zwar äußerlich wenig mit Menschen gemeinsam, reagieren aber ähnlich, wenn ihnen Ecstasy verabreicht wird. ... [ganze Meldung lesen]


06.07.2018

Nachweis per Haaranalyse: Unwissentlicher Konsum neuer psychoaktiver Substanzen unter Ecstasykonsumierenden

Abgeschnittener Zopf

Bild: ommi / photocase.de

Ecstasypillen gibt es in allen erdenklichen Farben und Formen. Das Äußere lässt jedoch keine Rückschlüsse auf Art und Menge der Inhaltsstoffe zu. Auf der Basis von Haaranalysen konnte in einer Studie aus den USA nachgewiesen werden, dass einige Ecstasykonsumierende offenbar unwissentlich neue psychoaktive Substanzen konsumieren. ... [ganze Meldung lesen]


29.06.2018

Speed Check: Neuer Selbsttest zum Amphetaminkonsum auf drugcom.de

Bild: tommoh29 / Fotolia.com

Amphetamine sind besonders potente Stimulanzien. Der Konsum dieser Drogen kann allerdings gravierende gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. Mit Hilfe eines neuen Selbsttests auf drugcom.de können Konsumentinnen und Konsumenten von Amphetaminen ihr persönliches Risikoprofil erstellen. ... [ganze Meldung lesen]


08.06.2018

Alkohol und Tabak weltweit größere Bedrohung als illegale Drogen

Mann auf Sofa kifft und hält Bierflasche in der Hand

Bild: Saimen / photocase.de

Der Konsum psychoaktiver Substanzen kann krank machen und den vorzeitigen Tod zur Folge haben. Eine weltweite Untersuchung zeigt auf, dass vor allem Alkohol und Tabak die Gesundheit der Menschen bedrohen. ... [ganze Meldung lesen]


05.01.2018

Ecstasy verändert Gehirnaktivität

Jugendlicher kratzt sich nachdenklich am Kopf

Bild: Cookie Studio / Fotolia.com

Bekannt ist, dass der Konsum von Ecstasy Nerven schädigen kann. Allerdings sind die messbaren Einbußen bei den Hirnleistungen vergleichsweise gering. Die Hirnforschung liefert nun Hinweise, dass das Gehirn von Konsumierenden Wege zu finden scheint, um die Schäden zu auszugleichen. ... [ganze Meldung lesen]


24.11.2017

Leidet die Empathiefähigkeit bei häufigem Ecstasykonsum?

Papierschnipsel mit Drogennamen beschriftet, Ecstasy im Vordergrund

Bild: Empato / iStockphoto.com

Ecstasy kann das Bedürfnis verstärken, anderen Menschen nahe zu sein. Doch wie wirkt sich häufiger Ecstasy-Konsum langfristig auf die Empathiefähigkeit aus? Eine Studie aus der Schweiz hat Ecstasykonsumierende hierzu gründlich durchgecheckt. ... [ganze Meldung lesen]


03.11.2017

Ecstasy kann Organe schädigen

blaue Ecstasypille mit eingeprägtem Herz als Logo

Bild: leviticus / istockphoto.com

Beim Partyfeiern kann Ecstasy schöne Gefühle auslösen. Konsumierende riskieren dabei allerdings, ihre inneren Organe zu schädigen. In einem Tierexperiment wurden Zellveränderungen im Herz, in der Leber und in den Nieren nachgewiesen. ... [ganze Meldung lesen]