1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Suche
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

 HomeWissenstestsNikotinWeitere Informationen zu Nikotin > Wie erholt sich der Körper nach dem Rauchstopp?

Wie erholt sich der Körper nach dem Rauchstopp?

  • Nach 20 Minuten: Puls und Blutdruck sinken auf normale Werte, die Körpertemperatur in Händen und Füßen steigt wieder auf die normale Höhe.
  • Nach 8 Stunden: Der Kohlenmonoxid-Spiegel im Blut sinkt, der Sauerstoff-Spiegel steigt auf normale Höhe.
  • Nach 24 Stunden: Das Herzinfarktrisiko beginnt zu sinken.
  • Nach 48 Stunden: Der Geruchs- und Geschmackssinn regeneriert sich.
  • Nach 2 Wochen bis 3 Monaten: Der Kreislauf stabilisiert sich. Die Lungenfunktion verbessert sich.
  • Nach 1 bis 9 Monaten: Hustenanfälle, Verstopfungen der Nasennebenhöhlen und Kurzatmigkeit gehen zurück. Die Lunge wird allmählich gereinigt, indem Schleim abgebaut wird. Die Infektionsgefahr verringert sich und körperliche Energiereserven werden vermehrt mobilisiert.
  • Nach 1 Jahr: Das Herzinfarktrisiko sinkt auf die Hälfte des Risikos eines Rauchenden.
  • Nach 5 Jahren: Das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken, halbiert sich. Das Krebsrisiko von Mundhöhle, Luft- und Speiseröhre, Harnblase, Nieren und Bauchspeicheldrüse ist nur noch halb so groß wie bei einem Rauchenden.
  • Nach 10 Jahren: Das Lungenkrebsrisiko ist nicht mehr höher als bei einem Nicht-Rauchenden.
  • Nach 15 Jahren: Das Risiko eines Herzinfarkts ist gleich groß wie bei Nie-Rauchern.