1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Suche
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

 HomeWissenstestsOpiateWeitere Informationen zu Opiaten > Entzugserscheinungen bei Opiatkonsum

Entzugserscheinungen bei Opiatkonsum

Beim Konsum von Opiaten und Opioiden kann sich eine starke körperliche und psychische Abhängigkeit entwickeln. Betroffene entwickeln dann schon wenige Stunden nach dem letzten Konsum sowohl körperliche als psychische Entzugserscheinungen.

Körperliche Entzugserscheinungen sind gekennzeichnet durch:

  • Unruhe, Schweißausbrüche und Zittern,
  • Schwächegefühl, Gliederschmerzen, Durchfall, Schlaflosigkeit bis hin zu
  • schweren Kreislaufstörungen und Zusammenbrüchen.

Psychische Entzugserscheinungen sind weniger konkret umrissen als körperliche. Im Allgemeinen wird das Craving als die bedeutsamste psychische Komponente einer Opiatabhängigkeit verstanden. Craving bezeichnet ein starkes Verlangen nach der Droge, das zur Wiederaufnahme des Konsums führen kann. Dies wird begleitet von:

  • Unruhegefühlen,
  • Angst und depressiven Verstimmungen bis hin zu Selbstmordgedanken.

Bei einer Heroinabhängigkeit sind die Entzugserscheinungen besonders intensiv, weshalb es den Betroffenen auch entsprechend schwer fällt, „clean“ zu bleiben.