Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Drugcom: Drogenlexikon: Depression

Kopfbereich mit Suchfeld

Sprung zum Menü „Die Drogen“

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Hauptinhaltsbereich

Sprung zum Seitenanfang

Sie befinden sich auf der Seite:

home > drogenlexikon > buchstabe d > depression

Drogenlexikon

BuchstabeA BuchstabeB BuchstabeC BuchstabeD BuchstabeE BuchstabeF BuchstabeG BuchstabeH BuchstabeI BuchstabeJ BuchstabeK BuchstabeL BuchstabeM
BuchstabeN BuchstabeO BuchstabeP BuchstabeQ BuchstabeR BuchstabeS BuchstabeT BuchstabeU BuchstabeV BuchstabeW BuchstabeX BuchstabeY BuchstabeZ

Depression

Die Depression bezeichnet einen Symptomkomplex, der durch eine gedrückte, traurige Verstimmung sowie durch Interessenlosigkeit und Antriebsverlust gekennzeichnet ist. Die Betroffenen machen sich Selbstvorwürfe und -beschuldigungen und leiden unter Schlaflosigkeit, Appetitverlust sowie verringertem sexuellen Interesse.

Eine Depression oder eine mildere depressive Verstimmung können Folge aber auch Ursache von Alkohol- oder Drogenkonsum sein. Beispielsweise können depressive Phasen nach dem Konsum von Stimulantien (Kokain, Speed, Ecstasy) auftreten. Andererseits werden psychoaktive Substanzen auch eingenommen, um Depressionen zu "behandeln". Oft verdeckt dann das Drogen- oder Alkoholproblem eine zugrunde liegende Depression oder andere psychische Probleme.


Alle Einträge im Drogenlexikon zum Buchstaben "D"

zum Seitenanfang

Über uns | Kontakt | Newsletter | Downloads | Materialien | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Gebärdensprache

.