Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Drugcom: Häufig gestellte Fragen: Was beeinflusst die Wirkung von Cannabis?

Kopfbereich mit Suchfeld

Sprung zum Menü „Die Drogen“

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Hauptinhaltsbereich

Sprung zum Seitenanfang

Sie befinden sich auf der Seite:

home > faq > fragen zu cannabis > was beeinflusst die wirkung von cannabis?

Häufig gestellte Fragen

Was beeinflusst die Wirkung von Cannabis?

Die Wirkung von Cannabis kann sehr unterschiedlich sein: Von euphorischen Gefühlen bis zu lähmender Trägheit reicht das Wirkspektrum. Manche behaupten, nichts zu spüren, anderen wird einfach nur schlecht. In Bezug auf die Wirkung von Haschisch oder Marihuana gibt es große Unterschiede, sowohl zwischen Konsumierenden als auch bei ein und derselben Person. Grundsätzlich lässt sich die Wirkung daher schlecht vorhersehen. Bekannt ist aber, welche Faktoren die Wirkung von Cannabis beeinflussen:

Der THC-Gehalt der Droge

Der Anteil an THC kann in Marihuana oder Haschisch stark schwanken. Besonders in Innenanlagen gezüchtete Marihuanasorten können einen hohen THC-Anteil haben.

Die Haschisch- bzw. Cannabis-Dosis

Mit höherer Dosis können die als negativ erlebten Wirkungen zunehmen.

Die Konsumform

Wird Cannabis gegessen oder getrunken, setzt die Wirkung verzögert ein. Dabei kann es leicht zu höheren Dosierungen kommen als beabsichtigt. Am häufigsten ist das Rauchen von Cannabis. Die „Experten“ bzw. „Expertinnen“ benutzen Rauchgeräte wie den Bong (spezielle Wasserpfeife), der ungefähr so wirkt, wie er heißt, weil dabei eine wesentlich größere Menge Rauch mit einem Atemzug inhaliert wird. Die Wirkung von derart konsumiertem Cannabis ist entsprechend stärker.

Die unmittelbare Umgebung (Setting bzw. Atmosphäre)

An einem sonnigen Tag im Ruderboot auf dem Baggersee dümpelnd wird sich der Cannabisrausch vermutlich anders anfühlen als wenn Nebel, Stroboskoplicht und wummernde Bässe die Atmosphäre prägen.

Die Person (Persönlichkeit, Stimmung, Erwartungen)

Genauso verschieden wie Menschen sind, kann auch der Rausch sich entfalten. Nur eines ist sicher: Wer schlecht drauf ist, wird bestimmt nicht glücklich vom Kiffen. Cannabis kann die aktuelle (gute wie schlechte) Stimmung verstärken. Die Wirkung kann sich sogar während des Rausches umkehren.


Blick durch die Pflanzen einer Cannabisplantage, in der Mitte ein Sonnenreflex

Fragen zu Cannabis

zum Seitenanfang

Über uns | Kontakt | Newsletter | Downloads | Materialien | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Gebärdensprache

.