Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Drugcom: Drogenlexikon: Intoxikationspsychose

Kopfbereich mit Suchfeld

Sprung zum Menü „Die Drogen“

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Hauptinhaltsbereich

Sprung zum Seitenanfang

Sie befinden sich auf der Seite:

home > drogenlexikon > buchstabe i > intoxikationspsychose

Drogenlexikon

BuchstabeA BuchstabeB BuchstabeC BuchstabeD BuchstabeE BuchstabeF BuchstabeG BuchstabeH BuchstabeI BuchstabeJ BuchstabeK BuchstabeL BuchstabeM
BuchstabeN BuchstabeO BuchstabeP BuchstabeQ BuchstabeR BuchstabeS BuchstabeT BuchstabeU BuchstabeV BuchstabeW BuchstabeX BuchstabeY BuchstabeZ

Intoxikationspsychose

Folgt auf den Konsum von Drogen eine psychotische Episode, so spricht man von einer Intoxikationspsychose. Sie ist ein vorübergehendes Zustandsbild, das mit dem Abbau der Substanz verschwindet.

Es kommt dabei meist zu Bewusstseinstrübungen, Denk-, Wahrnehmungs- und Verhaltensstörungen. Die Vergiftungssymptome müssen nicht immer in der typischen Substanzwirkung bestehen. Besonders bei Cannabis- und Halluzinogenkonsum können die Wirkungen und psychotischen Entgleisungen unvorhersehbar sein.

Normalerweise besteht ein Zusammenhang zwischen der Schwere der Intoxikation und der eingenommenen Dosis. Bei bereits bestehenden Organschäden können schon kleine Mengen unverhältnismäßig schwere Vergiftungserscheinungen hervorrufen.


Alle Einträge im Drogenlexikon zum Buchstaben "I"

zum Seitenanfang

Über uns | Kontakt | Newsletter | Downloads | Materialien | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Gebärdensprache

.