Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Drugcom: Häufig gestellte Fragen: Was ist bei Drogennotfällen zu tun?

Kopfbereich mit Suchfeld

Sprung zum Menü „Die Drogen“

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Hauptinhaltsbereich

Sprung zum Seitenanfang

Sie befinden sich auf der Seite:

home > faq > allgemeine fragen > was ist bei drogennotfällen zu tun?

Häufig gestellte Fragen

Was ist bei Drogennotfällen zu tun?

Falls einer deiner Freunde oder eine andere Person durch Drogenkonsum in eine psychische oder körperliche Notsituation gerät, nimm sofort Kontakt auf und bleibe bei ihr/ihm. Da es oft schwierig ist, einen Drogennotfall richtig einzuschätzen, kann es wichtig sein, schnell ärztliche Hilfe zu holen (Keine Angst: Ärzte haben Schweigepflicht). Sorge darum dafür, dass dauernd ein Telefon bereitsteht (Notrufnummer 112). Nachfolgend sind ein paar Erste-Hilfe-Maßnahmen beschrieben, die du in solchen Situationen anwenden kannst:

Falls sie/er angespannt, ängstlich, panisch ist:

Falls sie/er überhitzt ist und "austrocknet" (dehydriert):

Falls sie/er schläfrig wird und Bewusstlosigkeit droht:

Falls sie/er bewusstlos ist:

Wenn die Person nicht reagiert:

Wenn die Person nicht oder nicht normal atmet:

Diese Anleitungen können aber den Besuch eines Erste-Hilfe-Kurses nicht ersetzen.


Buch mit altdeutschem Schriftzug "Drogen"

Bild: wilma... / photocase.com

allgemeine Fragen

zum Seitenanfang

Über uns | Kontakt | Newsletter | Downloads | Materialien | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Gebärdensprache

.