1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Suche
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

 HomeNews > E-Zigaretten könnten Jugendliche zum Tabakrauchen verleiten

25.09.2015

E-Zigaretten könnten Jugendliche zum Tabakrauchen verleiten

Vom Dampfen zum Rauchen? Einer US-amerikanischen Studie zufolge könnte das Experimentieren mit E-Zigaretten Jugendliche dazu verleiten, auch herkömmliche Zigaretten zu rauchen.

Mann

Bild: cw-design / photocase.com

Rauchen ist so „out“ wie noch nie. Seit Jahren rauchen immer weniger junge Menschen in Deutschland. Im Gegensatz dazu zeichnet sich ein ansteigender Trend bei der E-Zigarette ab. Bei der E-Zigarette wird kein Tabak verbrannt, sondern eine Flüssigkeit verdampft, die als Liquid bezeichnet wird. 2012 hatten 9 Prozent der 12- bis 17-Jährigen schon mal eine E-Zigarette ausprobiert. 2014 waren es schon 13 Prozent der Jugendlichen. Zwar überwiegt der Gebrauch von nikotinfreien Liquids, sollte der Trend jedoch anhalten, dürfte der Anteil Jugendlicher, die Nikotin über eine E-Zigarette inhalieren, ebenfalls ansteigen.

Bereits 2014 hatten US-amerikanische Forscherinnen und Forscher davor gewarnt, dass E-Zigaretten auch den Einstieg in das Tabakrauchen für Jugendliche ebnen könnten. Diese Warnung scheint sich in den Ergebnissen einer aktuellen Studie zu bestätigen.

Wiederholungsbefragung bestätigt Verdacht

In der US-amerikanischen Studie wurden Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse wiederholt zu ihrem Konsumverhalten befragt. Bei der Erstbefragung waren sie im Schnitt 14 Jahre alt. 2.308 Schülerinnen und Schüler hatten zu diesem Zeitpunkt weder an einer E-Zigarette noch an herkömmlichen Zigaretten gezogen. 222 Schülerinnen und Schüler hatten schon mal eine E-Zigarette probiert.

Ein halbes Jahr später haben 31 Prozent der Jugendlichen, die Erfahrung mit E-Zigaretten hatten, auch mit normalen Zigaretten Bekanntschaft gemacht. Hingegen haben nur 8 Prozent der Schülerinnen und Schüler ohne Konsumerfahrung mit dem Tabakrauchen begonnen.

Zwar kann die Studie nicht belegen, dass der Konsum von E-Zigaretten eine Ursache für den Einstieg in das Tabakrauchen ist. Die Ergebnisse seien aber eine Warnung, dass durch eine zunehmende Popularität von E-Zigaretten auch das Experimentieren mit Tabak wieder zunehmen könnte und damit auch alle Risiken, die mit dem Tabakrauchen in Zusammenhang stehen. Hinzu kommt, dass auch E-Zigaretten eine Gesundheitsgefahr darstellen. Nikotinhaltige Liquids können zudem abhängig machen, was von Jugendlichen immer wieder unterschätzt wird.

Quellen:

  • BZgA (2015). Rauchen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland 2014.
  • Leventhal, A. M., Strong, D. R., Kirkpatrick, M. G., Unger, J. B., Sussman, S., Riggs, N. R., Stone, M. D., Khoddam, R., Samet, J. & Audrian-McGovern, J. (2015). Association of Electronic Cigarette Use With Initiation of Combustible Tobacco Product Smoking in Early Adolescence. JAMA, 314(7).
  • Pressemitteilung National Institute on Drug Abuse (18.8.2015)
Kommentare

Um Kommentare schreiben zu können, muss du dich anmelden oder registrieren.