1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Suche
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

 HomeNews > Saufen und Rauchen in Manga-Comics

20.11.2019

Saufen und Rauchen in Manga-Comics

In japanischen Manga-Comics greifen die Charaktere offenbar gerne mal zu Alkohol und Tabak. Darauf verweist eine Studie, die sich mit der Analyse von Mangas aus dem Shonen-Genre befasst hat.

Comiczeichner zeichnet Schriftzug "Boom"

Bild: mediaphotos / istockphotocom.

Sie beliefern ein Millionenpublikum mit Action und Abenteuer und dem ewigen Kampf zwischen Gut und Böse. Japanische Manga Comics aus dem Shonen-Genre erfreuen sich weltweit einer großen Fan-Gemeinde. Allein von der Serie One Piece wurden laut Wikipedia seit 1997 über 450 Millionen Hefte verkauft.

Wenn die Comic-Figuren nicht gerade in einer epischen Schlacht verwickelt sind, dann scheinen sie allerdings auch mal zu Alkohol und Tabak zu greifen, wie eine aktuelle Studie aus den USA aufgezeigt hat. Yen-Han Lee und William Dejong haben sich die Mühe gemacht hat, insgesamt 720 Kapitel der fünf beliebtesten Manga-Serien aus dem Shonen-Genre nach Szenen zu durchkämmen, in denen Alkohol getrunken oder Tabak geraucht wird.

Vor allem die „Guten“ greifen zu Alkohol und Zigaretten

In 28 Prozent der untersuchten Comic-Reihen, also in etwa jedem vierten Kapitel, hat das Team Szenen gesichtet, in denen Alkohol oder Zigaretten vorkamen. Der Konsum psychoaktiver Substanzen war dabei mitnichten auf die „Bösen“ beschränkt. Von den 153 rauchenden Charakteren hat das Team 84 Prozent den „Guten“ zugeordnet. Unter den 199 Figuren, die Alkohol getrunken haben, waren es mit 80 Prozent fast genauso viele „Gute“, die zur Flasche gegriffen haben.

Neben der Einteilung in „Gut“ und „Böse“ hat das Forschungsteam auch nach Hinweisen für das Alter der Figuren Ausschau gehalten. So scheinen immerhin 11 Prozent der rauchenden und 12 Prozent der alkoholtrinkenden Comic-Charaktere minderjährig zu sein. Beispielsweise wird der Pirat Sanji in der Serie One Piece als Kettenraucher dargestellt. Bei Einführung in die Serie sei Sanji jedoch erst 19 Jahre alt gewesen. In Japan wird die Volljährigkeit mit 20 Jahren erreicht.

Gefahr der Nachahmung durch Jugendliche

Die Darstellung von rauchenden und alkoholtrinkenden Figuren in Manga-Comics sei nach Ansicht des Forschungsteams insofern problematisch, als die hauptsächliche Zielgruppe zwischen 8 und 18 Jahre alt sei. Manche der jungen Leserinnen und Leser identifizieren sich mit den Helden und ahmen womöglich deren Verhalten nach. So gilt es als erwiesen, dass der Alkoholkonsum und das Rauchverhalten von Charakteren in Spielfilmen insbesondere Jugendliche zur Nachahmung anregen.

Ein Vergleich von Manga-Comics früherer Jahre (1990-2003) und aktuelleren Datums (2011-2016) hat jedoch aufgezeigt, dass die Darstellung von Alkoholkonsum und Tabakrauchen abnimmt. Beispielsweise wurde die dauerpräsente Zigarette im Mundwinkel von Sanji bei Einführung von One Piece in den USA durch einen Lollipop ersetzt. Zudem würde es auch positive Beispiele für den Umgang mit Alkohol in Manga-Comics geben. So habe der Superheld Metal Bat in der Serie One Punch Man ein Alkoholangebot mit der Begründung abgelehnt, dass er noch minderjährig sei. Solche Botschaften seien nach Einschätzung von Lee und DeJong aber eher selten zu finden.

 

Quelle:

Lee, Y.-H. & DeJong, W. (2019). Depictions of Tobacco and Alcohol Use in Contemporary Japanese Shōnen Manga: A Content Analysis. DOI: https://doi.org/10.1080/10810730.2019.1678704

Kommentare

Um Kommentare schreiben zu können, muss du dich anmelden oder registrieren.