1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Suche
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

 HomeNewsArchiv > 2004 > Träge Spermien durch Cannabis

News-Archiv


Archiv Jahr 2004


05.04.2004

Träge Spermien durch Cannabis

Den Ergebnissen einer britischen Studie zufolge kann THC, der psychoaktive Bestandteil von Cannabis, die Zeugungsfähigkeit beeinträchtigen. Die Spermien seien in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt und könnten nicht mehr in die Eizelle eindringen.

Für die Studie wurden 51 Samenproben teils mit Tetrahydrocannabinol (THC) behandelt. Im Vergleich zu unbehandeltem Sperma sank die Beweglichkeit der Samenzellen um bis zu 45 Prozent. In bis zu 30 Prozent der Fälle setzten die Spermien außerdem nicht mehr die Enzyme frei, die nötig sind, um den Schutzmantel der Eizelle zu durchdringen.

Alle Männer, die noch Kinder wollten, sollten das bedenken, betonte die Leiterin der Untersuchung Sheena Lewis von der Queens University in Belfast. Sie stellt die Studie auf der Jahrestagung der Britischen Fruchtbarkeitsgesellschaft am 30.03.04 vor.

Hintergrund der Studie sei die Beobachtung aus dem Royal Maternity Hospital in Belfast, dass viele wegen Unfruchtbarkeit untersuchte Männer regelmäßig Cannabis konsumierten. Die steigende Zahl von Cannabis-Rauchern und die steigende Zahl ungewollt kinderloser Paare in Großbritannien stehen möglicherweise in einem Zusammenhang, betonte Lewis.

Quelle:
Spiegel Online