Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Drugcom: Archiv: Psychische Ursachen von Online-Sucht

Kopfbereich mit Suchfeld

Sprung zum Menü „Die Drogen“

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Aktionsbereich

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Sprung zum Inhaltsbereich

Sprung zur Fusszeile

Hauptinhaltsbereich

Sprung zum Seitenanfang

Sie befinden sich auf der Seite:

home > news > archiv > 2009 > psychische ursachen von online-sucht

News-Archiv


Archiv Jahr 2009


25.12.2009

Psychische Ursachen von Online-Sucht

Viele wissenschaftliche Studien haben mittlerweile den Zusammenhang zwischen psychischen Problemen und Online-Sucht untersucht. Die meisten dieser Studien liefern jedoch keine Aussage darüber, ob solche Belastungen eher Ursache oder Resultat von Online-Sucht sind. Eine aktuelle Untersuchung hat die Frage behandelt, welche psychischen Symptome als eine Ursache für Online-Sucht betrachtet werden können.

Ein Forschungsteam der Kaohsiung-Universität in Taiwan hat zu diesem Zweck über 2.200 Schülerinnen und Schüler mehrere Male innerhalb von 2 Jahren zu ihrem Internetgebrauch gefragt. In die Studie wurden ausschließlich Jugendliche einbezogen, die zu Beginn nicht online-süchtig waren. Im Rahmen der ersten Befragung wurden zudem verschiedene psychische Belastungsfaktoren erhoben, die in früheren Studien mit Internet-Sucht in Zusammenhang gebracht wurden. Hierzu gehören die Neigung zu Depressivität, sozialer Ängstlichkeit und Aggressivität, sowie das Vorliegen einer Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung (ADHS). In den folgenden Befragungen nach sechs, 12 und 24 Monaten wurde erhoben, ob sich unter den Studienteilnehmerinnen und -teilnehmern mittlerweile eine Internet-Sucht entwickelt hat.

Alle psychischen Belastungsfaktoren, die in der Studie erhoben wurden, konnten mit dem späteren Auftreten von Online-Sucht in Zusammenhang gebracht werden. Das höchste Risiko für übermäßigen Internetgebrauch wiesen Jugendliche mit ADHS-Diagnose auf. Dies sei nicht verwunderlich, so das Forschungsteam um Studienleiter Cheng-Fang Yen. Schließlich biete das Internet schier unendliche Möglichkeiten der Unterhaltung und fortwährender Stimulation und bediene damit genau die Bedürfnisse von ADHS-Betroffenen, die sich aufgrund ihrer Störung schnell langweilten und nach ständiger Belohnung suchten. Die typische Neigung von ADHS-Betroffenen zur Impulsivität könne ebenfalls dazu führen, dass das Ausmaß ihrer Internet-Nutzung aus dem Ruder läuft.

Zudem ließ sich erkennen, dass aggressive Jugendliche ebenfalls stärker gefährdet waren, online-süchtig zu werden. Dies führten die Forscherinnen und Forscher darauf zurück, dass Personen mit erhöhtem Aggressionspotenzial im Internet eine Vielzahl an Möglichkeiten vorfinden, diese Neigung auszuleben (z. B. in Online-Games) und dann Schwierigkeiten haben, sich wieder davon zu lösen. Darüber hinaus erwiesen sich bei weiblichen Studienteilnehmerinnen soziale Ängstlichkeit und eine erhöhte Depressivität als Risikofaktor für übermäßigen Internetgebrauch - ein Befund, der sich bereits in vielen anderen Studien zeigte.

Internet-Sucht trifft somit insbesondere diejenigen, bei denen schon bestimmte psychische Probleme vorliegen. Um das Ausmaß an Online-Sucht unter Jugendlichen einzuschränken, sollte daher nach Ansicht der Forscherinnen und Forscher mehr getan werden, um diese Risikofaktoren zu erkennen und frühzeitig zu behandeln.

Quelle:
Chih-Hung Ko, Ju-Yu Yen, Cheng-Sheng Chen, Yi-Chun Yeh & Cheng-Fang Yen (2009). Predictive Values of Psychiatric Symptoms for Internet Addiction in Adolescents. Arch Pediatr Adolesc Med, 163 (10), 937-943. Abstract


Weiteres zum Thema auf drugcom.de

News

Topthemen

weitere verwandte Artikel

zum Seitenanfang

Über uns | Kontakt | Newsletter | Downloads | Materialien | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Gebärdensprache

.