1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Suche
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

News Archiv

News-Archiv


Archiv Jahr 2003


07.10.2003

Jetzt ernten sie wieder

Der Herbst ist da und damit auch die Pilzzeit. Zum einen gibt es da die Anhänger leckerer Speisepilze, die ihre selbst geernteten Pfifferlinge am liebsten mit Wildschweinbraten und Kartoffelknödeln vernaschen. Doch sieht man auch Fans sogenannter Biodrogen durch Wald und Wiesen huschen, denn heimische Giftpilze wie z.B. der Fliegenpilz oder der spitzkegelige Kahlkopf locken nach Verzehr mit farbenfrohen Halluzinationen und Rauschzuständen.

Doch "Bio" ist nicht immer gesund und ungefährlich. Der Konsum psychogener Substanzen aus der Natur kann zum Teil lebensgefährlich sein, denn die Menge giftiger Wirkstoffe in Pilzen, ist nicht kalkulierbar und damit auch nicht die Wirkung auf Körper und Psyche. Beim Pilze-sammeln kann es auch zu Verwechslungen mit anderen giftigen Pilzen kommen.

Mögliche gefährliche Folgen des Konsums sind Vergiftungserscheinungen wie Übelkeit, Schwindel bis hin zu Atemnot und Herzstillstand. Psychische Folgen des Konsums können Verwirrtheit, Horrortrips und Psychosen sein.
Check yourself, ob du dieses Risiko eingehen willst.

Weitere Informationen findest du im Drogenlexikon