1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Suche
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

 HomeDrogenlexikon > buchstabe-s > Stimulantien

Drogenlexikon

BuchstabeABuchstabeBBuchstabeCBuchstabeDBuchstabeEBuchstabeFBuchstabeGBuchstabeHBuchstabeIBuchstabeJBuchstabeKBuchstabeLBuchstabeM
BuchstabeNBuchstabeOBuchstabePBuchstabeQBuchstabeRBuchstabeSBuchstabeTBuchstabeUBuchstabeVBuchstabeWBuchstabeXBuchstabeYBuchstabeZ

Stimulantien

Alle Substanzen, die eine aktivierende Wirkung auf den Körper haben, zählen zu den Stimulantien. Hierzu gehört beispielsweise Nikotin, Ephedrin, Speed (Amphetamine) oder Kokain.

Ihre Wirkung beruht hauptsächlich auf der Beeinflussung von chemischen Prozessen im Gehirn, die den gesamten Körper steuern. Bei den stärkeren Stimulantien - den Amphetaminen oder Kokain - wird der Körper so künstlich in einen Alarmzustand versetzt, wodurch mehr Kraftreserven zur Verfügung stehen. Diesen Effekt machen sich beispielsweise auch Sportler (illegalerweise) zunutze, um Höchstleistungen zu erbringen.


Alle Einträge im Drogenlexikon zum Buchstaben "S"